Beteiligung von Kindern

In unserem Kindergarten werden den Kindern Alters entsprechend Möglichkeiten gegeben ihre Interessen und Bedürfnisse umzusetzen, durch die Beteiligung und Mitspracherecht an :

- Freispiel (Kind entscheidet wo und mit wem es spielt)

- Stuhlkreisplanung (Spiele ,Geschichten )

- Projekten (Themen finden , Fragen der Kinder gemeinsam erarbeiten)

- Freispielgestaltung (Angebote , Gruppenausflüge , Spaziergänge, Planung

und Einkauf für das regelmäßig stattfindende gemeinsame Frühstück)

- Raumgestaltung (Spielbereiche und Dekoration)

- Regelabsprachen (für bestimmte Spielbereiche wie Flur , Turnraum – die

Kinder stellen gemeinsam mit den Erzieherinnen Regeln auf)

Die Kinder werden eingebunden in Entscheidungen, die das eigene Leben und das Gemeinschaftsleben betreffen.

Auch in der regelmäßig stattfindenden Portfolioarbeit sind die Kinder mit ihren Wünschen und Ideen stark beteiligt.

In regelmäßigen Gesprächskreisen können die Kinder ihre Wünsche, Ideen artikulieren und lernen ihre Interessen zu vertreten. Dazu werden sie von den Erzieherinnen unterstützt, die ihnen Halt, Sicherheit und Geborgenheit geben.

In der Auseinandersetzung mit anderen Kindern lernen sie Ideen zu besprechen, Absprachen zu finden, Sachen auszuhandeln.

Die Kinder können gleichberechtigt über Dinge entscheiden welche die Gruppe betreffen. Jeder hat das Recht gehört zu werden.

Jeder hat ein Stimme abzugeben (Abstimmungsstein – Murmel)

Sie beteiligen sich an Entscheidungen die sie selbst betreffen.

Diese Entscheidungsfreiräume und Mitbestimmungsmöglichkeiten jedes einzelnen Kindes sind unsere Grundlage für die Partizipation der Kinder in unserem Kindergarten.